Die HTML-Fee

 

 

 



Diese Haushaltstipps stammen aus dem Babyzimmer
oder wurden von mir selbst erprobt und ausgetüftelt!

A

B

C , D

E

Autobatterie
Aluminiumtöpfe
Badezimmer
Bananen und Äpfel
Chromstahl Edding-Malereien

F

G, H , I

J, K

L , M , N

Flecken im Teppich
Flecken
Fensterputzen
Gestank aus dem Abfluss
Gerüche
Grillen
Kuli
Kalkflecken
Kaffee- und Thermoskannen
Klebstoff
Mehl

O , P , Q

R

S

T-Z

  rutschende Söckchen Schmuck
Silberbesteck
Spiegel und Fenster
Toilettenbürsten
Toilettenbecken
Türdichtungen
Tapser
Wasch-Symbole

>> Anti-Tipps <<

 

Wenn man die Autobatterie im der kalten Jahreszeit nachts mit einer alten Decke zudeckt, springt der Wagen morgens fast immer an!

Aluminiumtöpfe werden wieder blank, wenn man Rhabarber und Rhabarberblätter darin auskocht. Aber bitte danach nicht mehr essen! :-)

 

Das Badezimmer wische ich immer mit Essigreiniger, wegen der Kalkflecken. Danach schütte ich das Wischwasser ins Klo und spüle nicht gleich hinterher, sondern lasse das Zeug ca. eine Stunde wirken. Resultat: Kein Kalk, blitzsauberes Klo und Reinigungsmittel gespart!

 

Bananen und Äpfel niemals zusammen in der gleichen Schale
aufbewahren. Die Säuren vertragen sich nicht, beide Obstsorten verderben dann schneller

 

Chromstahl kriegt man mit Spülglanz für die Geschirrspülmaschine mit kleinem Aufwand auf Hochglanz.

 

Edding-Malereien gehen mit Nagellackentferner von Gegenständen ab. Einfach auf ein Abschminkpad geben und drüberrubbeln. Aber vorsicht bei Kunststoff-Flächen! Nagellackentferner greift die meisten Kunststoffe an. So kann sich ein Handy-Display ruckzuck in eine Mattscheibe verwandeln...

 

Fensterputzen geht leichter mit folgenden Tipps:
  • In eine leere Fensterputzmittelflasche (mit Sprühkopf) eine Mischung aus Essigessenz, Wasser und ein paar Tropfen Spüli (das nur des Essiggestanks wegen) zusammenmixen. Aufsprühen, kurz wirken lassen und dann mit einen feuchten (fast trockenen) Tuch abwischen.
  • Microfasertücher sind spitze und man braucht kein Putzmittel! Mit einem groberen Tuch den Schmutz abwischen und mit einem glatten Tuch trockenreiben.
  • Mit dem "Spül-Profi" von Swirl werden die Fenstern super sauber! Den Lappen immer gut ausdrücken und damit dann eben alles abwischen (Rahmen, Fensterbank...). Die Glasfläche am besten zweimal wischen: Das erste Mal eben für den gröbsten Schmutz und dann noch einmal ordentlich hinterher.
  • Das nasse Fenster mit einem HALBLEINEN !!!! Geschirrtuch trocken reiben.
  • Nie die Fenster putzen, wenn die Sonne reinscheint, dann werden sie nieeeee streifenfrei! :-)
  • Der Wischer von Wileda, das ist so ein rotes Teil, wo mit Klett so ein weißes "Tuch", ein "Lappen" in Streifenform befestigt wird, ist auch sehr praktisch. Den macht man naß (vorzugsweise mit Wasser mit Spülmittel) und klettet ihn auf den Wischer und wischt damit über die Fenster, ganz "unanstrengend". Danach nimmt man den dazugehörigen Wischer mit Gummirand und fährt in Bahnen der Scheibe nach von oben nach unten, schön zügig und somit ist die Scheibe streifenfrei und trocken
  • Mit warmem Wasser und einem größeren Schuß Spiritus werden Scheiben auch schön sauber.

Hartnäckige Flecken in heikleren Stoffen gehen oft raus, wenn man sie einen Tag im Mittel für Geschirrwaschmaschinen einweicht.

Flecken im Teppich bekommt man super mit Fensterreiniger (z. B. Sidolin) heraus. Einfach auf den Teppich sprühen und mit einem Tuch abreiben.

 

Gegen Gerüche jeder Art helfen ein paar Schüsselchen mit Kochsalz, die man aufstellt. Kochsalz bindet die Gerüche. Ebenso eigenen sich auch gemahlener Kaffee und Essigwasser.

 

Gestank aus dem Abfluss bekommt man mit heißem Sodawasser weg. Gibt's in Drogerien und sollte sowieso ab und zu mal verwendet werden, damit der Abfluß nicht verstopft.

 

Grillen ist toll. Nur leider den Grill hinterher zu säubern nicht.
Fensterputzspray auf den noch warmen Grill sprühen. Er läßt sich dann leichter säubern. Oder den noch heißen Rost in angefeuchtetes Zeitungspapier packen, dann weichen die verkohlten Rückstände auf.

 

Hartnäckige Harzflecken lassen sich prima mit Silikonentferner beseitigen.

Kaffee- und Thermoskannen werden wieder schön sauber, wenn man eine Mischung aus Backpulver und heißem Wasser einige Zeit einwirken läßt. Super geeignet sind auch Gebissreinigertabs!
   

 

Häßliche Kalkflecken in der Duschkabine enfernt man mit Cera-Clean (Cerankochfeldreiniger). Das löst den Kalk und schützt vor Neuverkalkung.

 

Klebstoff geht aus Kleidungsstücken raus, wenn man es über Nacht in die Gefriertruhe legt und am nächsten Tag den Kleber abknibbelt.

 

Malereien mit Kuli, Wachsmalstift oder Filzstift kriegt man mit den Allzwecktüchern von Domestos ab. Hat man die nicht zur Hand, dann funktioniert es auch erstaunlich gut mit Babyfeuchttüchern. Manchmal hinterlassen diese einen leichten Fettfleck, aber dem kann man später mit etwas Spüli zu Leibe rücken. Kuliflecken kann man aber auch mit Haarspray einsprühen und nach kurzer Einwirkzeit normal waschen.

 

Mit Mehl kriegt man wieder tollen Hochglanz hin. Einfach etwas Mehl auf einen weichen Lappen und verchromte Teile werden wieder wie neu.

Gegen rutschende Söckchen bei Babys hilft oft ein einmaliges Umkrempeln des Randes (!)

 

Schmuck aus Silber oder Gold wird wieder wie neu, wenn man ihn mit Gebissreiniger-Tabs einweicht und danach mit einer ausgedienten Zahnbürste putzt. Aber ACHTUNG: Perlen werden nicht weiß, sondern matt!

 

Angelaufenes Silberbesteck wird ohne Chemie wieder schön, wenn man es in Alufolie einwickelt und in ein Becken mit heissem Wasser legt.

 

Streifenfrei sauber werden Spiegel und Fenster, wenn man sie mit Zeitungspapier trockenreibt antatt mit Leder oder Tüchern. Ein feuchtes Mikrofastertuch erspart den Glasreiniger.

 

Kleine Tapser von schmutzigen Kinderfingern auf der Wand lassen sich mit einem Radiergummi entfernen.

 

Toilettenbecken werden wieder sauber, wenn man über Nacht etwas Waschpulver hineingibt!

Toilettenbürsten kriegt man wunderbar sauber, indem man sie für eine halbe Stunde in eine Mischung aus heißem Wasser und zwei Löffeln Fleckensalz für die Waschmaschine einweicht. Sie sehen dann aus wie neu!

 

Türdichtungen des Autos dünn mit Glycerin abreiben, dann friert nichts fest!

 

Enge Vasen kriegt wieder sauber, indem man Wasser mit etwas Spülmittel und 1 TL Reis hineingibt. Das Ganze kräftig schütteln.

 

Verfärbungen an Schüsseln (von Tupperware oder nicht *g*) lösen sich oft, wenn man die Schüssel über Nacht in einer Mischung aus 1 EL Geschirrspülreinigerpulver und kochendem Wasser einweicht! Es klappt auch sehr gut mit Gebissreinigertabs und kochendem Wasser. Wenn man weiß, dass die Flecken von Karotten oder Tomaten sind, kann man sie auch mit einem in Salatöl getränkten Tuch abwischen, denn Betakarotin ist fettlöslich.

Die meisten Verfärbungen lassen sich aber vermeiden, wenn man die Lebensmittel erst nach dem Abkühlen in die Kunststoffschüssel füllt.

 

Waschsymbole geben Auskunft darüber, welche Reinigungsmethoden die Wäsche verträgt, ohne Schaden zu nehmen. Dazu muss man natürlich wissen, was sie bedeuten:

Der Wasch-Zuber bedeutet Waschen in der Maschine oder von Hand:
im Normalwaschgang bei max. 40, 60, bzw. 95 Grad.


Der unterstrichene Wasch-Zuber besagt:Nur im Schonwaschgang waschen. Eventuell nur bei max. 30 Grad.

Nur Handwäsche.
Keine Maschinenwäsche!

Waschen verboten!

Der Kreis in einem Quadrat bezieht sich die Temperatur im Wäschetrockner (Tumbler):
2 Punkte: Trocknen bei normaler Temp.
1 Punkt: Trocknen bei reduzierter Temp.

Trocknen im Trockner nicht möglich!



Das Bügeleisen zeigt, wie heiß die Wäsche gebügelt oder gemangelt werden darf. Die Punkte finden sich auch auf der Skala des Bügeleisens wieder. Sie bedeuten:
3 Punkte = heiß (Leinen),
2 Punkte = mäßig heiß (Baumwolle)
1 Punkt  = nicht heiß (Nylon)

Bügeln verboten!



Dieses Symbol sagt, ob man die Wäsche chloren (bleichen) darf:
Oben: Chlorbleiche erlaubt.
Unten: Chlorbleiche verboten.

Ein Buchstabe im einem Kreis betrifft die chemische Reinigung:
A = Normale chem. Reinigung.
P = Chem. Reinigung nur unter Vorbehalt.

Wäsche benötigt Spezialreinigung.
              Also spezielle Chemikalie oder besonders schonende Reinigung.

Nassreinigung bzw. schonende Nassreinigung

keine chemische Reinigung möglich!

Der Weihnachtsbaum nadelt nicht so schnell und hält sich länger, wenn man zum Gießwasser einen Schuß Glycerin gibt.

 

 

Und hier noch ein paar "Anti-Tipps"!

Alte Fettflecken werden wieder wie neu, wenn man sie ab und zu mit etwas Öl bestreicht.

Blumensträuße halten länger, wenn man sie in der Kühltruhe lagert.

Verklemmte Schraubgläser kann man vorsichtig mit einem Hammer zerschlagen.

Messer werden richtig scharf, wenn man Tabasco drauf giesst.

Teerflecken bekommt man am besten aus Seide, indem man sie herausschneidet.

Fenster beschlagen nicht so schnell, wenn man die Scheiben entfernt.

Kondome platzen nicht, wenn man sie vor Gebrauch mehrfach anpiekst.

Stockflecken in Gartenmöbelauflagen verschwinden, wenn man Ketchup drübergießt.

Schmutziges Geschirr beginnt nicht zu schimmeln, wenn es in der Tiefkühltruhe aufbewahrt wird.

Kaffeefilter sollte man höchstens dreimal wiederverwenden, es lohnt die Mühe, nach dem 3. Mal frischen Kaffee zu mahlen.

Rharbarbermarmelade schmeckt entschieden besser, wenn man statt Rharbarber Erdbeeren nimmt !!

Heißes Wasser verwendet man doch in der Küche bei jeder Gelegenheit! Die praktische Hausfrau friert es sich auf Vorrat ein. Bei Bedarf braucht es dann nur noch portionsweise entnommen und erhitzt zu werden.

© by Gina